Fit ist Trumpf

Fit ist Trumpf! Wie dein Training zur Lebenseinstellung wird

Niemand ist gerne dick und unfit. Wir sind alle eitel und werden darin zunehmend beeinflusst durch Medien und Werbung. Besser aussehen zu wollen, ist aus diesem Grund ein legitimer und hervorragender Motivator für das eigene Training. Ich möchte dir in diesem Blog eines vermitteln: Sport, und insbesondere das Krafttraining, sollten zu einer Leidenschaft für dich werden. Wer ständig einen Kampf gegen den inneren Schweinehund führen muss, der wird diesen auf lange Sicht verlieren. Das Training stets als eine Last zu empfinden, ist auf die Dauer psychisch zu anstrengend. Die Ausreden werden am Ende überwiegen. Ich möchte, dass du verstehst, wie großartig das Training sein kann. Wie viel Spaß es bringt, etwas für den eigenen Körper und die Gesundheit zu tun.

Mehr Stärke und Willenskraft

Natürlich muss auch ich mich hin und wieder vor gewissen Workouts überwinden. Aber es geht mir um die grundlegende Haltung zum Sport. Wer verinnerlicht, dass ein gesunder und attraktiver Körper das Selbstwertgefühl steigert und letztlich die Lebensqualität erhöht, der beginnt sein Training mit einer viel besseren Einstellung. Wenn du regelmäßig und intensiv trainierst, verändert sich dein Körper. Das Schwammige weicht einer gewissen Festigkeit. Das Unförmige weicht einer schönen Form. Dein Körper wandelt sich und gleichzeitig verändert sich deine Ausstrahlung. Freunde, Bekannte und Fremde nehmen dich plötzlich anders wahr. Du strahlst mehr Stärke, Entschlossenheit und Willenskraft aus – in allen Lebensbereichen. 

Leistungsfähigkeit statt Bequemlichkeit

Ich sehe nicht nur beim Militär, wie sich junge Männer durch das Training positiv verändern. Ich nehme es auch täglich bei meinen Kunden und Profisportlern wahr. Es gibt sicherlich Leichteres im Leben als mit mir, meinem System und meiner Einstellung zu trainieren. Andere Coaches sind möglicherweise angenehmer. Aber eines ist klar: Wenn man sich für den harten Weg entscheidet, weicht die Bequemlichkeit mit der Zeit der Leistungsfähigkeit. Jeder von uns hat Visionen für sich und das eigene Leben. Und jeder hat eine genaue Vorstellung davon, wie sein Körper idealerweise aussehen sollte. Gleichgültig, ob du Anfang 20 bist, Mitte 30, Ende 40 und jenseits der 50 – wärest du mit deinem Body hundertprozentig zufrieden, würdest du jetzt nicht diesen Text lesen. Du bist also auf dem richtigen Weg und damit schon weiter als viele andere. Als Coach stehe ich dir in unseren verschiedenen Büchern bei allen Übungen zur Seite – aber in Form bringen musst du dich allein. Nur du selbst kannst dich auf diesem Weg aufhalten, sonst niemand. Denk dran: Fit ist Trumpf! Also, leg los und trainiere! 

Fit ist Trumpf! Kurze und intensive Workouts reichen, um die Muskulatur zu kräftigen und ein besseres Fitnesslevel zu erreichen.

Ich erzähle immer wieder gern eine besondere Geschichte eines Kunden, weil er mich zutiefst beeindruckt hat. ein erfolgreicher Radiologe, eigene Praxis, 18 Angestellte, verheiratet, drei Kinder – so weit, so gut. Auf der anderen Seite: 48 Jahre, 60 kg Übergewicht, drei Bypässe – nicht so gut. Als wir uns kennenlernten, verabredeten wir uns in einem Café. Ich war ein bisschen zu früh. Von meinem Tisch konnte ich beobachten, wie der Herr mit seinem SUV vorfuhr, im Halteverbot parkte und sich aus seiner Nobelkarosse quälte. Ich wäre beinah vom Stuhl gefallen. Mit Edelklamotten und schwer aus der Puste stampfte er zu meinem Tisch.

Die Bedeutung der eigenen Gesundheit

Ich dachte: ein erfolgreicher Arzt, ein Vater und Ehemann, der offenbar nichts kapiert hat. Er fährt mit sündhaft teuren Autos durch die Gegend, trägt Designerkleidung, funkelnde Uhren, besitzt ein Haus, das mehr einem Palast gleicht – aber seinen Körper ließ er seit Jahrzehnten verrotten. Seine Gesundheit scheint ihm nichts zu bedeuten. Um sein Haus hatte er sich immer gekümmert, aber das Zuhause seiner Seele hatte er zu einer Bruchbude verkommen lassen. Ja, er hatte es sogar zugelassen, dass sein Körper quasi nicht mehr bewohnbar ist. Auch wenn starkem Übergewicht oft Unzufriedenheit und psychische Ursachen zugrunde liegen: Seinen Körper so verkommen zu lassen, ist eine Respektlosigkeit vor dem größten Geschenk Gottes: dem eigenen Leben. 

Erfolg ist eine Frage des Willens

Inzwischen trainiert der Herr regelmäßig mit mir. Zu Beginn unserer Zusammenarbeit erstellte ich ihm zunächst einen neuen Ernährungsplan. Schon nach wenigen Monaten hatte er 20 kg abgenommen, seine Blutwerte verbesserten sich deutlich. Das Resultat: Er fühlt sich heute so gut wie seit vielen Jahren nicht mehr. Ich hoffe für ihn, dass er diesen gesunden Weg weitergeht. Offenbar hat er in letzter Sekunde die Kurve bekommen. Warum ich dir diese Geschichte erzähle? Weil es leider viele solcher Leute gibt und sie als abschreckende Beispiele dienen können, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Oder als Vorbild dafür, dass es (fast) nie zu spät ist, um den Lebensstil zu verändern. Bisher geht leider noch nicht die Mehrheit verantwortungsvoll mit sich und seinem Körper um. Dabei kann es so einfach sein, ein gesundes Leben zu führen, sich sportlich zu betätigen und dem Körper etwas Gutes zu tun. Wer regelmäßig trainiert, der gewinnt an Energie und Lebensfreude. Viele Leistungs- und Wohlstandskrankheiten wie Depressionen, Ungeduld, Stress, Angst und Nervosität, können durch Sport hervorragend gelindert oder sogar vermieden werden. 

Fit ist Trumpf! Also lass deinen Körper nicht verrotten!

Wenn ich Profisportler und normale Kunden trainiere, dann lernt jeder meine harte und unbequeme Seite kennen. Ich bin kein Coach, der es seinen Sportlern einfach macht. Ich verlange viel von anderen, aber ich verspreche auch, dass wir gemeinsam große Ziele erreichen. Meine Einstellung zu dem übergewichtigen Arzt mag für manche verachtend und respektlos klingen, aber eines möchte ich klarstellen: Ich traue grundsätzlich jedem zu, seinen Körper auf Trab zu bringen. Und ich ziehe meinen Hut vor den Leuten, die am Boden liegen und aufstehen wollen. Fitness ist kein Geheimnis, sondern vor allem eine Frage des Willens. Ich habe Menschen kennengelernt, die ihr Gewicht halbiert haben. Andere haben so stark an Muskelmasse zugelegt, dass sie kaum wiederzuerkennen waren. Entscheidend ist, welche Ziele du verfolgst. Ob du deine Ziele überhaupt kennst und wie sehr du sie erreichen willst. Je wichtiger dir ein durchtrainierter und gesunder Körper ist, desto mehr bist du bereit, dafür zu investieren.

Dein Mike Diehl

Unsere Bücher im Überblick
Fitter, stärker, schlanker – Hol dir dein Fitnessstudio nach Hause!
Bodyweighttraining mit Mike Diehl
Mein Fitnesstrainingstagebuch

Alle Bücher sind erschienen beim Meyer & Meyer Verlag!

Noch mehr Lesestoff!
Fit in den Frühling: Dein 14 Tage-Trainingsprogramm
Warum Burpees in deinen Workouts nie fehlen sollten
Fitness mit Leidenschaft: Verlasse deine Komfortzone!
Trainieren wie Angelique Kerber: Erstes Workout mit Mike Diehl 
Dein Körper ist dein Tempel!
Tipps von Mike: Wie du jedes Fitnessziel erreichen kannst!

Noch mehr Lesestoff!